Springe zum Inhalt

Gruppen

Bald zwei! Schon groß - und doch noch ganz klein.

Eingewöhnung in den Kindergarten

Der Übergang vom  der Familie in den Kindergarten ist für Eltern, Kinder, aber auch für uns eine Herausforderung. Bei uns gibt es verschiedene Möglichkeiten diesen Übergang möglichst sanft zu gestalten. Nach den Auf­nahmegesprächen können die Eltern beim ersten Elternabend und am Kennenlernnachmittag mit den Kindern unseren Kindergarten kennenlernen. Schon in dieser Zeit lernen Kinder und Eltern die zukünftige Gruppe kennen und können erste Kontakte knüpfen. Ab August, zu Beginn des neuen Kindergartenjahres, fängt die Phase der Eingewöhnungszeit an.

Spezielle Bedürfnisse können im Vorfeld mit den Gruppenerzieherinnen und -Erziehern besprochen werden.

In unserem Kindergarten gibt es drei Gruppen. Zwei davon sind altersgemischt. Hier werden jeweils ungefähr 19 Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt betreut. In unserer Kleinkindgruppe sind unsere 12 jüngsten Kinder, die zwischen anderthalb und drei Jahren alt sind. Mit ca. drei Jahren wechseln sie in die altersgemischte Kindergartengruppe.

Die Kinder haben in ihren jeweiligen Gruppen feste Bezugspersonen. Daneben finden jedoch gemeinsame Spielzeiten der Kindergartenkinder auf dem Spielplatz, im Garten und auf dem Hof statt. Die Kleinkindgruppe beginnt ihren Tag auf dem Spielplatz.

Unser Kindergarten versteht sich auch als Einrichtung für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Wir sind mit Integrations­erzieher/innen personell darauf eingestellt.

Vorbereitung auf die Schule

Im letzten Kindergartenjahr fassen wir die baldigen Schulanfänger zur Erweiterung der musischen, manuellen, sprachlichen, und sozialen Kompetenzen in ihren  eigenen Gruppe zusammen. Hier werden sie auf das Lernen in einer Gemeinschaft vorbereitet.